Überblick

Fast täglich erreichen uns Nachrichten über Naturereignisse oder Unfälle im Industriebereich mit katastrophalen Auswirkungen. Sowohl für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben als auch für Betriebe stellen solche Ereignisse große Herausforderungen dar, die ganz spezifische Anforderungen an die handelnden Personen und EntscheidungsträgerInnen stellen. Einer entsprechenden Ausbildung dieser Schlüsselkräfte der öffentlichen Verwaltung, aber auch in Unternehmen muss ein besonderer Stellenwert beigemessen werden.  

Damit Vorsorge koordiniert zwischen gesellschaftlichen Teilsystemen – wie öffentlichen Einrichtungen, Wirtschaft und Bevölkerung – getroffen und Notfälle und Katastrophen erfolgreich bewältigt werden können, bietet die Montanuniversität Leoben Universitätslehrgänge zu den Fachbereichen Risikoanalyse, Prozess- und Anlagensicherheit und Notfall- und Katastrophenmanagement an.

Universitätslehrgänge 

Ziele & Zielgruppe 

Es gehört zu unseren zentralen Anliegen Schlüsselkräfte auszubilden, die in einem sich rasch ändernden Umfeld handlungsfähig und führungskompetent bleiben und vorausschauend planen können. 

Wir unterscheiden in eine akademische Expertenausbildung und ein postgraduales Masterstudium. Ersteres richtet sich an Menschen mit einschlägig beruflicher Vorerfahrung und Interesse an operativ taktischen Aufgaben im Notfall- und Katastrophenmanagement. Das Masterstudium hingegen ist so aufgebaut, dass neben operativ taktischen auch strategische Planungsaufgaben übernommen werden können.

Zu unserer Zielgruppe gehören Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, Führungskräfte und Verantwortliche in Unternehmen mit den Themen Sicherheit, Risiko, Katastrophenmanagement und Krisenbewältigung. Die Ausbildung richtet sich an Sicherheitsfachkräfte, Einsatzorganisationen, Trainer für diesen Fachbereich, die sich umfassend weiterbilden wollen, etc.

Inhalte & Schwerpunkte 

Die Universitätslehrgänge „Prozess- und Anlagensicherheit, Notfall- und Katastrophenmanagement“ (PANK) stellen eine Ausbildung in den Themenbereichen Sicherheitswissenschaften, Krisen- und Katastrophenmanagement sowie Risikoanalyse und -prävention in Österreich dar. 

Disziplinäre und interdisziplinäre Kompetenzentwicklung: Unserer Überzeugung nach können wir nur durch fachübergreifende Zusammenarbeit aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen innovativ lösen. Studierende erwartet eine wissenschaftlich fundierte disziplinäre Ausbildung in den Bereichen Technik – Wirtschaft – Mensch.  Ergänzend regen wir zur Vernetzung der vielfältigen Ansätze, Methoden und Denkweisen unterschiedlicher Disziplinen durch interdisziplinäre Seminare an. 

Wir fokussieren auf Technik- und Naturgefahren und beleuchten Aspekte des Risiko- und Einsatzmanagements, d.h. der Vorsorge, Ereignisbewältigung und Erholungs- bzw. Wiederaufbauphase. Ein besonderes Augenmerk wird im letzten Abschnitt des Masterstudiums auf den Fachbereich Wissenschaft und Führung gelegt.  Wichtig ist uns, Lehre forschungsgeleitet und praxisrelevant zu vermitteln. 

Lehrgangsstruktur

Aufbau & Ablauf

  • Inhaltlich sind die Lehrgänge „Akademische Expertenausbildung“ und „Postgraduales Masterstudium“ eng miteinander verknüpft und weisen strukturell bis inklusive 3. Semester einen ähnlichen Aufbau auf.  Im Unterschied zur Akademischen Expertenausbildung setzen wir beim Masterstudiengang auf eine ergänzend interdisziplinäre Kompetenzentwicklung und Wissenschafts- und Führungsausbildung.  

Über uns

Die Montanuniversität Leoben zeichnet sich sowohl durch ihre einzigartige Ausrichtung, wie auch durch die optimale Betreuung durch die Lehrenden und dem durch die limitierte Anzahl von Studienplätzen ermöglichten Wohlfühlfaktor aus. 

Absolventen und Absolventinnen aus Leoben sind aufgrund ihres einzigartigen Wissens weltweit sehr gefragt. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung und Zusammenarbeit mit der Industrie sind wir auch im Sicherheits- und Katastrophenmanagement führend. 

Team

Lehrbeauftragte

Unsere internen und externen Lehrbeauftragten zeichnen sich durch hohe fachliche Kompetenz sowie durch eine besondere wissenschaftliche und/oder praktische Erfahrung ihren jeweiligen Aufgabenbereich betreffend aus. Die Liste der Lehrbeauftragten wird fortlaufend aktualisiert.

Kooperationen 

  • Lehrstuhl für Thermoprozesstechnik Montanuniversität Leoben, Österreich
  • Lehrstuhl Wirtschafts- und Betriebswissenschaften Montanuniversität Leoben, Österreich
  • Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), Österreich 

Bewerbung

Termine und Fristen

Nächster Lehrgangsstart:  

  • Semester 1 : Februar 2021 bis Juni 2021
  • Semester 2 : Oktober 2021 bis Januar 2022
  • Semester 3 : Februar 2022 bis Juni 2022 
  • Semester 4 : Oktober 2022 bis Januar 2023

Bewerbungsfrist:  14. Dezember 2020

Bewerben Sie sich jetzt!

Zulassung

Akademische Expertenausbildung 

  • Allgemeine Universitätsreife nach § 64 Abs. 1, Ziffer 1-4 Universitätsgesetz 2002 (z.B. AHS, HTL Matura oder Studienberechtigungsprüfung) und
  • Facheinschlägige berufliche Praxis in der Dauer von mindestens drei Jahren
  • Nachweis der ausreichenden Beherrschung der jeweiligen Unterrichtssprache,   

Postgraduales Masterstudium 

  • Nachweis über den erfolgreichen Abschluss eines Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Universität, oder
  • Nachweis eines fachlich gleichwertigen Abschluss an einer anderen anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung
  • Nachweis der ausreichenden Beherrschung  der jeweiligen Unterrichtssprache

Kontakt

Montanuniversität Leoben 

Lehrstuhl für Thermoprozesstechnik
Franz Josef Straße 18, A-8700 Leoben
Österreich
 Tel.: +43 3842 402 5801
Email: office@ulg-pank.at