Lehrveranstaltungen

Einführung ins Sicherheits-, Notfall- und Katastrophenmanagement

LV-Art: Vorlesung

Inhalte: Terminologische, methodische und theoretische (z.B. Comprehensive Emergency Management, Risikoklassen, integrativer Risiko-Governance Ansatz zum Management komplexer Risiken, …) Grundlagen des Sicherheits-, Notfall- und Katastrophenmanagements, Ansätze und Beispiele der soziologischen Risiko- und Katstrophenforschung, soziologische Blickwinkel in interdisziplinären Projekten      

Ziele: Kenntnisse der Basisterminologie und Einblick in die sozialwissenschaftliche Perspektive    

Technikfolgenabschätzung und gesellschaftliche Risikobewertung

LV-Art: Vorlesung

Inhalte:

TA als Disziplin und wissenschaftlicher Ansatz, Risikobewertung und Risikomanagement im Rahmen der TA, Definitionen und Konzepte im Risikoassessment, gesellschaftliche Risikobewertung: Risikowahrnehmung, Risikodiskurs und die Rolle der Medien, Risikogovernance: Der Umgang der Gesellschaft mit Technologien, neue Entwicklungen: Risiko und Innovation – Emerging Risks  

Ziele: Grundlagenkenntnisse der TA und gesellschaftlichen Risikobewertung  

Strukturen im Umgang mit Gefahren

LV-Art: Exkursion

Inhalte:

Strukturen und Akteure unterschiedlicher organisationaler Ebenen im Industrie-  und Naturgefahrenmanagement. Vorstellung von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, wobei Organisationen des abwehrenden Brand- und Katastrophenschutzes sowie Rettungsdienstes den Schwerpunkt bilden. Zudem wird die Zivil-Militärische Zusammenarbeit, sowie behördliches Krisenmanagement und Katastrophenschutz erläutert. Im Zuge dessen wird zum besseren Verständnis beispielhaft mindestens eine Organisation besucht und kennengelernt.

Ziele: Breiter Überblick über mögliche Strukturen im Sicherheits-, Notfall- und Katastrophenmanagement. Kennenlernen der Arbeitsweisen von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.

Grundlagen Naturgefahren

LV-Art: Vorlesung

Inhalte:

Arten von Naturgefahren (Muren, Lawinen, Hochwasser, Steinschlag, Erdbeben, etc.), Entstehung, Wechselwirkungen und Einflüsse; Gesellschaftliche Schutzmaßnahmen und Grenzen des Naturgefahrenmanagements.  

Ziele: Ganzheitliche Betrachtung des Entstehungsprozesses bei Naturgefahren.  

Interdisziplinäres Seminar angewandte Krisen- und Katastrophenforschung I 

LV-Art: Seminar

Inhalte:

Kritische Auseinandersetzung mit praktischen Fragen des Krisen- und Katastrophenmanagements mittels Verknüpfung verschiedener Methoden, Denkweisen und Ansätze der unterschiedlichen Disziplinen auf Basis interdisziplinärer Supervision. 

Ziele: Lernerfahrung im interdisziplinären Arbeiten und Denken. 

Public Relations und Medientraining 

LV-Art: Vorlesung

Inhalte:

Was brauchen Medien und wie können Unternehmen und Behörden mit ihnen in Krisensituationen bestmöglich kommunizieren? Die Veranstaltung vermittelt Theorie und Erfahrungswerte. Im praktischen Medientraining mit Videoanalysen üben TeilnehmerInnen wie sie gelingend in der Krise via verschiedener Medien kommunizieren können.

Ziele: Kompetente und zielgruppenspezifische Kommunikation von Botschaften via (audiovisueller) Medien 

Interdisziplinäres Seminar angewandte präventive Sicherheitsforschung I 

LV-Art: Seminar

Inhalte:

Kritische Auseinandersetzung mit praktischen Fragen des Risikomanagements mittels Verknüpfung verschiedener Methoden, Denkweisen und Ansätze der unterschiedlichen Disziplinen auf Basis interdisziplinärer Supervision. 

Ziele: Kompetente und zielgruppenspezifische Kommunikation von Botschaften via Lernerfahrung im interdisziplinären Arbeiten und Denken   

Risikomanagement für Organisationen und Systeme

LV-Art: Vorlesung mit Übung

Inhalte: Übersicht über die Normenserie ONR 49000, Risikomatrix und Szenarien Technik, Risikolandschaft und Risikokonsolidierung, Praktische Durchführung an Fallbeispielen

Ziele: Fähigkeit zur Anwendung der Normenserie in praktischen Fallbeispielen  

Einsatz- und Notfallplanung im Naturgefahrenmanagement 

LV-Art: Vorlesung mit Übung

Inhalte: Planung von Einsätzen mittels Projektmanagementtools, TeilnehmerInnen kennen Herausforderungen und bewährte Strategien in der Einsatz- und Notfallplanung. Sie können dieses Wissen für die Entwicklung neuer Einsatzpläne anwenden. 

Ziele: TeilnehmerInnen kennen Herausforderungen und bewährte Strategien in der Einsatz- und Notfallplanung. Sie können dieses Wissen für die Entwicklung neuer Einsatzpläne anwenden.

Verwundbarkeit, Stress und Resilienz 

LV-Art: Vorlesung

Inhalte: Multidisziplinäre Perspektiven/Konzepte zu Vulnerabilität und Resilienz, individuelle und kollektive Blickwinkel, Prävention und Katastrophenbewältigung, sozial- und humanwissenschaftliche Forschung. Definition Stress, Stressoren, Stressreaktion, Coping Strategien, Critical Incident Stress Management, Psychotraumatologische Aspekte.  

Ziele: Umfassendes Verständnis über psychosoziale Aspekte zur Vorsorge und Bewältigung von Katastrophen. 

Klimawandel und Auswirkungen auf Naturgefahren

LV-Art: Vorlesung

Inhalte: Klimawandel und globale Auswirkungen mit besonderem Fokus auf Naturgefahren

Ziele: Verstehen der Auswirkungen des Klimawandels auf Naturgefahren / Naturkatstrophen 

Risikokommunikation und Risikopartizipation 

LV-Art: Vorlesung

Inhalte: Ziele, Ebenen und Herausforderungen der Risikokommunikation, nutzbares aus dem Bereich der klassischen Kommunikationsmodelle und der Netzwerkanalyse, Konfliktkompetenz und Deeskalation, effektive Risikokommunikation und Erfolgsfaktoren für Krisenkommunikation, Bedeutung inter- und transdisziplinärer Zugänge, Ebenen der Partizipation, partizipative Methoden zur Vorsorge und Bewältigung von Katastrophen. 

Ziele: Kommunikationskompetenz in Kontext von Risiko und Krise, Kenntnisse über partizipative Ansätze und Methoden. 

Führen im Einsatz

LV-Art: IV 

Inhalte: Besonderheiten von Großschadensereignissen (Vielzahl an Verletzten und Betroffenen, hohe Anzahl von Einsatzkräften, Komplexität der Koordination und Aufgaben, die zu lösen sind, etc.)

Präsentation von Erfahrungen über Herausforderungen inkl. best practice Beispielen und anerkannten Strategien der Einsatzführung

Ziele: TeilnehmerInnen kennen die besonderen Herausforderungen bei großen und komplexen Einsatzlagen und können erfolgreiche Führungsstrategien im Einsatzfall integrieren. 

Führungskräfteentwicklung  

LV-Art: IV 

Inhalte: In dieser Lehrveranstaltung lernen wir Zugänge zum Unbewussten kennen und setzen uns mit verschiedenen psychodynamischen Aspekten der Führung auseinander: 

  • Relevanz von Psychodynamik im Berufsalltag von Führungskräften 
  • Führung und Führungsstile aus psychodynamischer Perspektive
  • Welcher Persönlichkeitstyp bin ich und was bedeutet Persönlichkeitsentwicklung aus psychodynamischer und psychosozialer Sicht? 
  • Konflikte aus psychodynamischer Sicht, Konflikttypen und eigenes Verhalten in Konfliktsituationen? 

Ziele: TeilnehmerInnen kennen psychodynamische Ansätze und erfahren die Bedeutung des Unbewussten für den Berufsalltag. Sie erleben eine theoriebasierte kritische Selbstreflexion und können Erkenntnisse daraus für Ihre persönliche Weiterentwicklung nutzen.    

Interdisziplinäres Forschungsseminar 

LV-Art: Seminar 

Inhalte: Themenfindung, methodische und theoretische Entwicklung der Masterarbeit und Supervision aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven. Die Lehrveranstaltung dient der Begleitung und fachlichen Betreuung der Studierenden im Zuge der Erstellung der Masterarbeit. Studierende reflektieren unterschiedliche Ansätze, Methoden, Theorien, Denkweisen in Kontext ihres Masterarbeitsthemas. 

Ziele: Sie sind in der Lage aus den verschiedenen Zugängen auszuwählen und bei Bedarf diese zu kombinieren.  

Interdisziplinäres Seminar angewandte präventive Sicherheitsforschung II

LV-Art: Seminar

Inhalte: Kritische Auseinandersetzung mit praktischen Fragen des Einsatzmanagements mittels Verknüpfung verschiedener Methoden, Denkweisen und Ansätze der unterschiedlichen Disziplinen. 

Ziele: Lernerfahrung im interdisziplinären Arbeiten und Denken. 

Katastrophenrecht

LV-Art: Vorlesung

Inhalte: Nationale und europäische rechtliche Instrumente in Kontext der Prävention von Risiken und des Katastrophenmanagements unter besonderer Berücksichtigung technischer Gefahren und von Naturgefahren. 

Ziele: TeilnehmerInnen verfügen über einen Überblick über rechtliche Instrumente in Kontext von Prävention und Bewältigung von Notfällen und Katastrophen.

Krisen- und Katastrophenmanagement: Interdisziplinäre Übung 

LV-Art: Übung

Inhalte: In dieser Lehrveranstaltung soll – ähnlich einer Stabsübung – auf Basis verschiedener Katastrophenszenarien – die Zusammenarbeit des Krisenstabes geübt werden. Die Übung wird im Anschluss aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven gemeinsam analysiert, um Wissensintegration und Selbstreflexion anzuregen.  

Ziele: Die Studierenden können das bisher Gelernte aus den unterschiedlichen Disziplinen in die praktische Stabsübung integrieren und praktisch anwenden. Sie erkennen wesentliche Merkmale erfolgreicher Zusammenarbeit im Krisenstab durch Erfahrungslernen. 

Naturgefahrenmanagement: Warnungen verstehen

LV-Art: Vorlesung

Inhalte: Arten von Warnungen (Hochwasser, Lawinen, Sturm, Muren, etc.) 

Datengrundlage und Outputs, Interpretation unter Berücksichtigung von Unsicherheiten in der Prognose, lokale und regionale Unterschiede.  

Ziele: TeilnehmerInnen verstehen Warnungen und können

sie im Naturgefahrenmanagement (Katastrophenmanagement) nutzen. 

Psychologisches Krisenmanagement und Katastrophenmedizin 

LV-Art: Vorlesung

Inhalte: Grundprinzipien notfallpsychologischer Interventionen zur Bewältigung und Widerherstellung im Katastrophenmanagement am Beispiel von Großschadensereignissen, Entwicklung der Notfall- und Katastrophenmedizin und verschiedene Konzepte, Crisis Ressource Management im Gesundheitswesen und dessen Bedeutung für das katastrophenmedizinische Management.  

Ziele: TeilnehmerInnen kennen notfallpsychologische Interventionen im Katastrophenmanagement. Die Studierenden kennen historische und aktuelle Entwicklungen in der Notfall- und Katastrophenmedizin sowie katastrophenmedizinische Konzepte, welche sie auch anwenden können. Die Studierenden sind für die Bedeutung von organisations- und berufsgruppenübergreifendem Handeln in Notfall-, Krisen- und Katastrophensituationen sensibilisiert

Weitere Lehrveranstaltungsbeschreibungen folgen!